Eine vielseitige Gemeinschaft.

Hier fing alles an: 1984 wurde der Hof Fleckenbühl – dessen Geschichte sich bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen lässt – von der Stadt Kassel erworben. Mit vielfältiger Unterstützung konnten in den darauf folgenden Jahren die Gebäude restauriert werden. Die Landwirtschaft wurde wieder in Schwung gebracht. Der Betrieb wird nach den Richtlinien der biologisch-dynamischen Landwirtschaft bewirtschaftet und ist Demeter-zertifiziert. Ein umfangreicher Neubau schaffte 1998 dringend benötigten Platz für die große Zahl hilfesuchender Süchtiger, die sich an uns wenden.

Heute leben und arbeiten ca. 120 Erwachsene und ein Dutzend Kinder auf dem Hof. Sämtliche anfallenden Arbeiten, von der Neuaufnahme süchtiger Menschen bis zur Bewirtschaftung der über 250 Hektar Landwirtschaftsfläche, werden selbstverantwortlich organisiert.

Neben der Landwirtschaft gibt es eine Reihe weiterer Betriebe auf dem Hof. Eine Käserei, in der die Milch der Milchkühe und Ziegen zu Rohmilchkäse verarbeitet wird, eine Töpferei, die Gebrauchskeramik herstellt und ein Umzugs- und Transportunternehmen. Sämtliche Produkte werden in eigenen Läden auf dem Hof und in Frankfurt verkauft. Alle Unternehmen werden von ehemaligen Süchtigen betrieben.

die Fleckenbühler

Hof Fleckenbühl
Fleckenbühl 6
35091 Cölbe

Ansprechpartnerin:

Dagmar Feist, Hausleitung
Telefon: 06427/9221-225
E-Mail: d.feist(at)diefleckenbuehler.de

 
ANFAHRT  /  LINKS  /  IMPRESSUM
 
Die Fleckenbühler: Perspektiven schaffen - drogenfrei leben